DAS STRAFSYSTEM DER ANTIBELARUSSISCHEN REGIME VERNICHTET ZIELGERICHTET DIE GESUNDHEIT DES POLITISCHEN HÄFTLINGS HR. SIARHEI KAVALENKA

posted Feb 7, 2012, 7:47 PM by Адміністратар Навін   [ updated Feb 7, 2012, 7:47 PM ]
(Die Erklärung)

Am 11. Januar 2012 wurde es bekannt, daß Hr. Siarhei Kavalenka im Karzer (eine Strafzelle mit zehr harten Zuständen) schon den siebten Tag verhaftet ist. Die Administration des Gefängnisses hat eine Person im Karzer eingesperrt, die seit den 19. Dezember 2011 in den Hungerstreik getreten ist und dessen Leben der Gefahr ausgesetzt ist.

Siarhei Kavalenka ist weiter gefoltert. Am 12. Januar 2012 wurde er vom Karzer nach den Gerichtshof fortgeschaffen. Dort wurde der Prozess gegen ihn fortgesetzt. Dieser Prozess ist auf den falschen Anklagen basiert. Am 12. Januar 2012 war Siarhei Kavalenka den 25. Tag im Hungerstreik und wurde seit 8 Tagen im Karzer eingesperrt. Seine Frau und Mutter haben gefordert die Foltern zu stoppen und ihn nach das Krankenhaus zu transportieren. Aber der Richter hat geordnet sie aus dem Gerichtshof zu entfernen. Siarhei Kavalenka wurde wieder nach den Karzer fortgeschaffen.

Die antibelarussische Regime verletzt das Gesetzt in zynischer Weise und versucht mit den Foltern Siarhei Kavalenka zu brechen. Die Regime verletzt auch die internationalen Gesetze. Gemäß dieser Gesetzen ist es verboten eine Person zu foltern und vor Gericht zu stellen, die ohnmächtig ist und eine medizinische Hilfe braucht.

Die Information über das Gericht und die Foltern des Siarhei Kavalenka wurde von uns nach den Botschaften und Regierungen der demokratischen Länder Europas und Amerikas gesendet. Zum Leiden niemand von den demokratischen Organen oder Politikern diese kriminelle Praxis der Regime getadelt hat. Der belarussische Patriot ist gefoltert, dessen Patriotismus und öffentliche Ausnutzung der nationalen Symbole sein einziges “Vergehen” ist.

Zum Leiden die professionellen Politiker demonstrieren keine wahre Solidarität mit den Belarussen. Aber wir kämpfen weiter gegen die antibelarussische Regime und hoffen, daß die Gesellschaft der freien Länder uns verstanden und unterstützen wird.

Der Soim der Konservativ-Christlichen Partei — der Belarussischen Volksfront

15. Januar 2012

Minsk